Wahre Freunde - die ehrlichste Beziehung im Leben

Ohne soziale Kontakte fühlt sich niemand wohl. Jeder von uns braucht wahre Freunde, um im Leben glücklich zu werden. Eine vertrauensvolle Bindung bildet die Grundlage für eine langjährige Freundschaft. Doch woran erkennst du wahre Freunde und wodurch unterscheiden sie sich von Menschen, die sich ebenfalls Freunde nennen, aber nur ihre eigenen Vorteile im Blick haben? Stabile Freundschaften halten auch Unstimmigkeiten und Konfliktsituationen aus. Gegenseitige Zuneigung, Vertrauen und Respekt sind für ein freundschaftliches Verhältnis unbedingt notwendig. Wahre Freunde sind unersetzlich und bereichern das Leben.

Die Bedeutung der Freundschaft

Die Bedeutung der FreundschaftGute Freundschaften zählt zu den wichtigsten Beziehungen im Leben. Viele Menschen verzichten lieber auf einen tollen Urlaub oder den Kauf eines neuen Autos als auf die Begegnung mit wahren Freunden. Die Hilfsbereitschaft und das Verständnis gleichgesinnter Menschen sind in schwierigen Situationen eine große Unterstützung. Wer keine wahren Freunde hat, kann sich auf niemanden verlassen. Allerdings hat jeder Mensch ein unterschiedliches Verständnis von Freundschaft. Die hohen Erwartungen, die an wahre Freunde gestellt werden, sind manchmal auch unrealistisch. Häufig sind freundschaftliche Beziehungen reine Zweckgemeinschaften, die dem Ziel dienen, gemeinsame Interessen zu verfolgen und sich gegenseitig zu unterstützen.

In diesen Fällen handelt es sich allerdings nicht um wahre Freunde, sondern eher um eine lockere Beziehung. Wahre Freunde findest du in deiner näheren Umgebung. Am Arbeitsplatz oder in der Schule bietet sich ebenso wie an der Universität oder im Urlaub die Möglichkeit, Menschen kennenzulernen, die sich später zu wahren Freunden entwickeln. Freundschaft entsteht auf der Basis von Zuneigung und Vertrauen. Diese ganz besondere Beziehung dauert häufig viele Jahrzehnte oder ein Leben lang. Wahre Freunde gehen mit dir durch dick und dünn und mögen dich genauso wie du bist. Vor guten Freunden musst du dich nicht verstellen, sondern kannst auch deine schwache Seite zeigen, ohne befürchten zu müssen, dass du kritisiert wirst. Deshalb sind wahre Freunde im Leben so wichtig und durch keine andere Beziehung zu ersetzen.

Warum ist es so schwer, wahre Freunde zu finden?

In unserem hektischen Alltag bleibt kaum Zeit für private Unternehmungen. Der Tagesablauf ist genau strukturiert und bietet wenig Gelegenheit, sich spontan zu verabreden oder neue Freunde kennenzulernen. Wahre Freunde findest du aber nicht nebenbei. Freundschaft braucht Zeit, um zu wachsen. Deshalb ist es so schwer, wahre Freunde zu finden. Ab einem bestimmten Lebensalter verringert sich die Chance auf langfristige Beziehungen. Während junge Leute verhältnismäßig leicht Kontakte schließen und wahre Freunde finden, ist es für Ehepaare, Familien mit Kindern und Rentner deutlich schwieriger, den Freundeskreis zu vergrößern.

Zu den häufigsten Gründen, die das Kennenlernen wahrer Freunde verhindern, zählt Zeitmangel. Zahlreiche Elternpaare, die kleine Kinder betreuen, den Haushalt versorgen und einen Vollzeitjob haben, sind in ihrer Freizeit meist zu erschöpft, um noch Freunde einzuladen oder auszugehen. Der Kontakt mit ehemaligen Freunden wird bedingt durch Stress, berufliche und private Herausforderungen immer schwächer. Irgendwann zerbrechen Freundschaften, weil zu wenig Zeit miteinander verbracht wird.

Wahre Freunde sind auch wichtig für die Gesundheit

Dabei sind wahre Freunde für die seelische und körperliche Gesundheit sehr wichtig. Wissenschaftler fanden heraus, dass Menschen ohne freundschaftliche Beziehungen häufiger an Depressionen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden als Leute, die wahre Freunde haben. In Studien wurde belegt, dass die Lebenserwartung um bis zu 50 Prozent steigt, wenn wahre Freunde für positive Gefühle sorgen. Negative soziale Kontakte wirken hingegen ebenso schädlich auf den Organismus wie das Rauchen. Wer wahre Freunde hat, erlebt Glück intensiver als Menschen, die einsam sind. Die Lebensqualität wird durch einen großen Bekanntenkreis, zu dem auch wahre Freunde gehören, erheblich gesteigert. Das Gefühl, wahre Freunde zu haben, stärkt das Immunsystem und löst Glücksgefühle aus.

Daran erkennst du wahre Freunde

Freund ist nicht gleich Freund. Es gibt Menschen, die sich gute Freunde nennen und sich in Wirklichkeit nur für ihre eigenen Vorteile interessieren. Wahre Freunde handeln selbstlos und sorgen sich um das Wohl ihrer Freunde. Um wahre Freunde von falschen Freunden zu unterscheiden, bedarf es einer gewissen Sensibilität. An der Art und Weise wie du kritisiert wirst, kannst du beispielsweise eine unehrliche Beziehung von einer echten Freundschaft unterscheiden. Einem wahren Freund bist du wichtig und er (oder sie) macht sich Gedanken, wie dir am besten geholfen werden kann, wenn du einmal Probleme hast. Falsche Freunde findest du überall, während wahre Freunde dir ähnlich wie große Liebe nicht jeden Tag begegnen. Falls du traurig bist, nehmen dich wahre Freunde an der Hand und trösten dich.

Falsche Freunde gehen einfach zur Tagesordnung über und beschäftigen sich nur mit dir, wenn es ihnen selbst nützt. Wenn du wahre Freunde finden willst, musst du selber bereit sein, sie in allen Lebenslagen zu unterstützen und dich um sie kümmern, wenn es ihnen schlecht geht. Eine gute Freundschaft besteht aus Geben und Nehmen. Zueinander halten und gemeinsam schwierige Zeiten zu überwinden, stärkt die freundschaftliche Beziehung. Oft erkennst du wahre Freunde erst, wenn sie in einer komplizierten Lebensphase zu dir halten und dich unterstützen, ohne eine Gegenleistung zu fordern. Eine gute Freundschaft ist eine ehrliche Beziehung, die auf gegenseitigem Verständnis und Vertrauen basiert. Wahre Freunde sind eine Bereicherung in deinem Leben und tragen dazu dabei, dass du ein gesundes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein entwickeln kannst.

Weitere Blogbeiträge:

 Made in Germany

Impressum         Datenschutz